KDFB

Atempause 2021

Gruppenbild in der Ludgeruskirche
Krippe in der Ludgeruskirche

Nach einem Jahr „Corona-Pause“ lud der KDFB Diözesanverband Trier e.V. zum 9. Mal zu einer Atempause im November ein. Trotz Masken- und Testpflicht erlebten 21 Frauen unbeschwerte Tage in der heimeligen, adventlichen Atmosphäre der Caritas-Inseloase auf Norderney. Je nach Wetterlage konnten die Teilnehmerinnen bei langen oder auch kürzeren Spaziergängen den Puls der Gezeiten spüren, die salzhaltige Luft einatmen und sich selbst als Teil des Spiels der Gezeiten fühlen. Die vorweihnachtliche Gestaltung der Innenstadt sorgte besonders am Abend für eine zauberhafte Stimmung. 

Durch die morgendlichen adventlichen Impulse in der Ludgeruskirche (siehe Foto), von Beate Born vorbereitet und durchgeführt, fühlten sich die Frauen nach eigenen Aussagen bereichert und beschenkt.

Für alle Teilnehmerinnen steht fest: Inselfeeling im November gepaart mit dieser harmonischen und fröhlichen Gemeinschaft möchten sie auch im nächsten Jahr erleben wenn es vom 05. – 12.11.2022 heißt: „Borkum, tut gut“.

 

Atempause 2019

Mit den Füßen das Meer spüren
Sandstrand Borkum
Meditativer Spaziergang mit Urlauberpastor Lothar Becker

Die diesjährige Atempause fand von 03.11. - 10.11.2019 auf der Insel Borkum statt.

Lesen Sie hier den ausführlichen Bericht.

Atempause auf Norderney 2018

Lesen Sie hier den Bericht über die diesjährige Atempause auf Norderney.

Atempause 2017 - Inseltage für die Seele auf Norderney - Ein Reisebericht

Foto: privat

20 Frauen sind der Einladung des Diözesanverbandes Trier zu einer Atempause auf der Insel Norderney gefolgt. Seit sechs Jahren gibt es im Herbst dieses Angebot, und es erfreut sich zunehmender Resonanz.

Die Idee, in der Gemeinschaft Abstand vom Alltag zu gewinnen, die Insel zu erkunden bei Wind und stürmischem Wetter, spricht die Frauen sehr an. Sie haben hier Zeit für sich, wandern in kleineren Gruppen am weiten Strand oder treffen sich mit allen Frauen in sehr angenehmer Atmosphäre im Wintergarten der "Caritas Inseloase".

Morgendliche spirituelle Impulse regten die Frauen zum Nachdenken und zu Gesprächen an.
Eine kurzweilig Stadtführung mit dem ehemaligen Standesbeamten von Norderney brachte auch für Kennerinnen der Insel neue und interessante Einblicke.
Trotz bedeckten Himmels waren die Frauen von dem Besuch der Sternwarte und dem Vortrag über das Universum sehr beeindruckt. Für die Fotografinnen unter ihnen gab es außerdem zahlreiche Anregungen und faszinierende Bildbeispiele.
Ein Stummfilmabend mit Pianobegleitung bereitete allen viel Spaß.

Viel zu schnell ging diese Inselwoche vorbei.
Bei den meisten Teilnehmerinnen steht schon fest, dass sie im nächsten Jahr, von 11.11. - 18.11.2018 wieder dabei sein werden bei der "Atempause auf Norderney".

(Margret Faß-Kunath)