KDFB

KDFB: Anerkennung und Förderung sind wichtig für Ehrenamt

Trier, 05.12.2016 - Am 5. Dezember 2016 findet der Internationale Tag des Ehrenamtes statt, der auf die Anerkennung und Förderung des ehrenamtlichen Engagements abzielt. Beate Born, Vorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbundes e. V. (KDFB) im Bistum Trier, stellt dazu fest: "Seit 30 Jahren stehen an diesem Tag die Vielfalt des Ehrenamtes und die zahlreichen Engagierten im Mittelpunkt, die das soziale Leben in unserem Land entscheidend prägen. Ihnen gebührt Dank, Anerkennung und Förderung gleichermaßen".

Viele Ehrenamtliche im KDFB verfügen über große soziale und fachliche Kompetenzen, die sie für ihr Engagement durch Weiterbildungen an Wochenenden und bei Abendveranstaltungen erworben und erweitert haben. Diese Qualifikationen unterstützen die Bereitschaft, Verantwortung zu übernehmen - für andere Menschen, seien es Flüchtlinge, Bedürftige oder Kranke, für die Mitglieder des Zweigvereins, für Solidaritätsarbeit, Ökumene oder für die Schöpfung, um nur einige Beispiele zu nennen.

Laut Born sind die Ehrenamtlichen allerdings keine Lückenfüllerinnen für bestimmte Mängel im sozialen Gefüge oder in kirchlichen Zusammenhängen. Vielmehr leisten sie einen wichtigen Beitrag für mehr Partnerschaftlichkeit, Gerechtigkeit, Zusammenhalt und ein stabiles Generationengefüge. "Weil Ehrenamtliche, auch im Frauenbund, eine verlässliche, fundierte und zielorientierte Arbeit leisten, muss dieses Engagement von Politik, Wirtschaft und Kirche wertgeschätzt werden. Deshalb appellieren wir an die Verantwortlichen dieser Bereiche für gute finanzielle Rahmenbedingungen zu sorgen, damit ehrenamtliche Tätigkeiten allen Beteiligten dauerhaft dienen", fordert Beate Born. Schließlich sei das Ehrenamt eine beachtliche Stütze der Gesellschaft, so Born. "Ehrenamtliche bereichern Gesellschaft und Kirche, fördern Bürgersinn, Gemeinschaft, Mitverantwortung und Mitgestaltung. Sie setzen entschlossen, mutig, kreativ und kraftvoll Visionen einer sozial gerechten Welt in Handeln um. Ohne Ehrenamtliche würde etwas Wichtiges in unserm Land fehlen: Nächstenliebe, Zusammenhalt, Zukunft."

An Arbeitgeber richtet der KDFB die konkrete Bitte, Ehrenamtliche ebenfalls zu unterstützen und zu fördern, z. B. durch Freistellung für Weiterbildungen während der Arbeitszeit oder durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung, damit auch tagsüber ein Ehrenamt ausgeübt werden kann.

Neuwahl des Vorstands bei der Delegiertenversammlung

Bei der diesjährigen Delegiertenversammlung am 05.11.2016 wurden die Diözesanvorsitzende Beate Born und Helga Zimmer als Vorstandsmitglied in ihrem Amt bestätigt. Neu in den Vorstand gewählt wurde Frau Margret Faß-Kunath.

Darüberhinaus war der Perspektivprozess 2020 Thema der Delegiertenversammlung.

Nähere Informationen erhalten Sie in der Pressemitteilung.

Thema: Die Christliche Frau

KDFB-Engagiert 12-2016

KDFB Engagiert - Die Christliche Frau ist die KDFB-Mitgliederzeitschrift!

 

Neue KDFB-Präsentation:

Präsentation auf Youtube 

Das Qualitätsmanagementsystem im Bereich Bildungsarbeit der Geschäftsstelle des KDFB DV TRIER ist durch die proCum Cert GmbH Frankfurt zertifiziert nach QVB Stufe A.